Skip to main content

Gelungener Tagesausflug in die Wachau der VBSt Linz

Auch heuer wurde wieder ein Tagesausflug durchgeführt. Dieser hat bereits einen jahrelangen Traditionshintergrund.

Bei Kaiserwetter fuhren wir am 23. Mai  von Linz zum Stift Melk.
Im Zuge einer Führung wurden uns die Sehenswürdigkeiten näher gebracht. Leider ist Melk bezüglich Touristen bereits überfordert, hunderte Passagiere von Donaukreuzfahrtschiffen werden hier im Halbstundentakt durchgeschleust. Der Stiftshof geht genau so über, wie der Busparkplatz.

Bei einem fulminanten Mittagessen beim “Lord Haberl“ in  Hürm / Ursprung, Dunkelsteinerwald erholten wir uns von der Stiftsführung. Was hier am Mittagstisch geboten wurde, muss man gesehen bzw. gegessen haben, beschreiben kann man das kaum.

Im Anschluss an das Mittagessen fuhren wir am Linken Donauufer durch die Wachau  nach Krems, wo ein Teil der Stadt mit Fremdenführer erkundet wurde.

Die Heimfahrt führte uns dann am Rechten Donauufer nach Oberarnsdorf zur Hick Maria, zum Heurigen. Hier liessen wir den Tagesausflug in gemütlichem Ambiente ausklingen. Kollegen die sich noch nicht kannten, führten Gespräche und fanden neue Freunde.

Endlich wurde ein Bann gebrochen, so wie im Vorjahr waren auch die “Jungen“  in der Überzahl. Mit an Bord war der Ehrenobmann der Vbst. Linz, Willi Hofbauer. Es war wieder einmal eine Veranstaltung wie wir sie in IPA Kreisen gewohnt sind. Der 1. Sekretär Otto Steindl überbrachte den Teilnehmern die Grüsse des LGO Fritz Herzog, der diesmal leider verhindert war, dankte Andrea Hirz und ihrem Team für die Organisation des Ausfluges.


Die nicht dabei waren, haben einiges versäumt. Auf ein Wiedersehen 2019 !

Foto: Reiseteilnehmer im Stiftshof Melk
Bildbericht : - otto steindl-